Neue google adwords Möglichkeiten und gesponsorte Markierungen in google maps

Auch google vermeldet gerade spannende Neuigkeiten. Wie am Dienstag veröffentlicht wurde, werden AdWords für Mobilgeräte von Grund auf umgestaltet. Das soll die Anzeigen und Gebotseinstellungen ebenso betreffen wie den Workflow und die Analyse.

Des Weiteren werden neue, lokalen Suchanzeigen in der google Suche und auf google Maps eingeführt.

Starten wir mit den AdWords für Mobilgeräte. Sie sind für Bildschirmgrößen der beliebtesten Smartphones optimiert und bieten eine größere Werbefläche, wodurch mehr Informationen dargestellt werden können. Konkret bedeutet das, dass im Anzeigentitel statt bisher 25 Zeichen jetzt zwei Anzeigentitel mit jeweils 30 Zeichen stehen können. Die Textzeile, bisher waren es zwei Zeilen mit je 35 Zeichen, werden zu einer Textzeile mit 80 Zeichen zusammengefasst. Laut google sollen bei ersten Tests 20% höhere Klickraten erreicht worden sein.

Auch die Gebotseinstellung wird sich ändern. Google sagt dazu: „Werbetreibende brauchen mehr Steuerungsmöglichkeiten und Flexibilität, um Gebote im Hinblick auf bestimmte Geräte zu optimieren. In Zukunft sind Sie in der Lage, für jeden Gerätetyp – Mobilgeräte, Desktop-Computer und Tablets – separate Gebotsanpassungen festzulegen. Für den Gerätetyp, der für Ihr Unternehmen am wertvollsten ist, geben Sie ein Keyword-Basisgebot an und nehmen anschließend für alle anderen Geräte Gebotsanpassungen vor. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, höhere Gebotsanpassungen festzulegen: bis zu +900 %. Dank der besseren Steuerungsmöglichkeiten lassen sich Optimierungen präziser durchführen. Gleichzeitig bleibt die Verwaltung für Sie einfach, da Sie mit einer einzigen Kampagne Nutzer geräteübergreifend erreichen.“

Wir werden es testen und sind gespannt, ob wir ähnliche Erfolge verzeichnen können.

Insbesondere für lokale Geschäfte wird die Einführung von neuen Suchanzeigen in goolge Maps und in der google Suche interessant sein. Fast ein Drittel aller mobilen Suchanfragen sind standortbezogen. Mit den neuen Suchanzeigen sollen Werbetreibende die Nutzer besser erreichen können. Grundlage ist die Nutzung der Standorterweiterung.

Des Weiteren heißt es bei google „Außerdem investieren wir in stärker unternehmensbezogene, individuellere Erfahrungen auf Google Maps, um Ladenbesuche zu fördern. Hierfür experimentieren wir mit verschiedenen Anzeigenformaten, durch die mobile Nutzer Unternehmen leichter finden. Beispielsweise können gesponserte Markierungen für Cafés, Tankstellen oder Lokale eingeblendet werden, die sich entlang der Fahrstrecke befinden. Die Seiten für lokale Unternehmen erhalten ebenfalls ein ganz neues Aussehen. Um Nutzer zu animieren, sich schon vor ihrer Ankunft im Geschäft umzusehen, führen wir neue Funktionen ein. Dazu gehört z. B. das Anzeigen von Sonderangeboten oder die Möglichkeit, das Produktinventar durchzusehen.“ Das sind z.B. „promoted Pins“, die an dem Firmenlogo erkennbar sind.