SEO, Page Speed und Co.

Auch wenn eigentlich jedem klar sein dürfte, dass Suchmaschinenoptimierung und auch die Schnelligkeit einer Seite wichtig sind, so erlebe ich immer wieder, dass vielen nicht klar ist, worauf man da eigentlich achten muss. In diesem Blog möchte ich daher auf die wichtigsten Punkte eingehen.

SEO steht für Suchmaschinenoptimierung. Ihr solltet eure Seite so gestallten, dass diese von Suchmaschinen gut gelesen werden kann und vor allen Dingen, dass diese erkennen, worum es geht und eure Seite dann bei der richtigen Anfrage ausspielen. Es bringt euch gar nichts, wenn ihr zu einem Thema zwar immer weit oben in der Suche steht, der potenzielle Kunde auf eure Seite geht, aber nicht das findet, was er sucht. Also überlegt euch genau, was ihr anbietet und was eure Keywords dazu sind. Gibt es verwandte Themenbereiche? Was ist im Trend?

Es gibt Keywords, die sind so oft, bei denen wird es einfach schwer, insbesondere als kleines oder mittleres Unternehmen, in den Suchmaschinen oben zu stehen. Gegen große Unternehmen wie Amazon, Zalando und Co. hat man kaum eine Chance. Dann macht es Sinn, nach Keywords mit geringem Volumen zu suchen, die dennoch passen, oder auf Longtail-keywords auszuweichen. Das sind Keywords wie zum Beispiel „Marketingagentur in Garding“. Schaut einfach mal, welche Fragen die Nutzer haben und gebt darauf Antworten. Was gesucht wird, findet ihr u.a. in der google search console.

Es ist wichtig, dass ihr die Keywords richtig platziert. Das heißt im Titel einer Seite und das möglichst immer vorne. Der Titel ist nicht die Überschrift, sondern das, was z.B. bei google blau über der Webadresse steht. Auch die Webadresse sollte das Keyword beinhalten und keine Sonderzeichen. Richtig ist marketing-event-support.de/marketing und nicht marketing-event-support.de/h2x5%abc

Suchmaschinen passen ihre Suche immer stärker nach dem Content, also dem Inhalt einer Seite an. Achtet darauf, dass dieser informativ ist und zeigt, was ihr anbietet. Auch hier sollte das Keyword immer in der Überschrift (h1) möglichst vorne stehen und noch 2-3 Mal im Text vorkommen. Verwendet es aber nicht zu oft! Ihr könnt Bilder und Videos einfügen oder wichtige Informationen Fett oder in einer Aufzählung darstellen. Auch das wird von den Suchmaschinen erkannt. Natürlich solltet ihr immer eine lesbare Schrift mit einem guten Kontrast zum Hintergrund verwenden. Was auf dem Desktop noch gut aussieht, kann auf dem Smartphone schon schwer lesbar sein.

Die Bilder sollten immer eine richtigen Namen, also Marketingangebot und nicht PIC123 haben, ebenso wie einen Alt-Tag, also eine Beschreibung zum Bild. Das gleiche gilt für Links. Beschreibt diese richtig und hinterlegt den Link. Weisen viele Links und von – und das ist wichtig – „guten Seiten“, also nicht Linkfriedhöfen, auf eure Seite, so wirkt sich das ebenfalls positiv aus.

Des Weiteren wichtig ist die richtige Meta-Description, das ist der Text, der bei z.B. google unter dem Websitelink dargestellt wird. Hier steht ein kurzer Text (max. 156 Zeichen), der den Inhalt eurer Seite beschreibt. Das Keyword sollte auch hier vorne stehen, der Text sollte einzigartig und präzise sein.

Auf das Thema „responsive“ bin ich ja schon in einem vorhergehenden Blog „Responsive Website“ eingegangen. Auch dieser Punkt wirkt sich auf die Suchmaschinenoptimierung aus, denn google erhält schon jetzt mehr als 50% Suchanfragen über mobile Geräte.

Daher ist es auch wichtig, dass eure Website schnell ist! Niemand möchte beim Smartphone oder Tablet lange warten, bis sich die Seite aufgebaut hat. Seiten die zu langsam sind, werden schlechter für das Ranking beurteilt. Testen könnt ihr die Schnelligkeit z.B. mit denPageSpeed Insights, hier wird euch auch gleich angezeigt, wo ihr eure Seite optimieren könnt.

Auch wenn dies nur ein kurzer Anriss der wichtigsten Punkte ist, eins muss klar sein, SEO ist immer ein ständig laufender Prozess. Anfragen ändern sich, die Technik ändert sich, das Kundenverhalten ändert sich. Nur wer stetig kontrolliert und optimiert, wird gute Ergebnisse erhalten.