Warum haben meine Facebook-Posts immer weniger Reichweite?

Eine Frage, die uns immer wieder erreicht. Bereits vor knapp einem Jahr wurde der Algorithmus vom Facebook-Newsfeed erneut weitreichend verändert. Einige behaupten, dass Facebook so die Unternehmen zur Schaltung von kostenpflichtigen Anzeigen bewegen möchte. Ob dem so ist oder nicht, weiß wohl nur Facebook. Sicher ist, dass es immer mehr Facebook-Nutzer gibt, die natürlich auch immer mehr Seiten liken. Sie verbringen jedoch dadurch nicht mehr Zeit in dem sozialen Netzwerk. Folglich ist die „Flut“ im Newsstream so hoch, dass einfach nicht alles gesehen werden kann und Facebook sinnvollerweise eine Filterung vornimmt. Ob diese nun immer den Wünschen des Facebook-Nutzers entspricht, sei dahin gestellt. Doch das Unternehmen ist sichtlich bemüht, sich den Wünschen der Nutzer anzunehmen, was es im Gegenzug den Unternehmen nicht leichter macht.

Veränderungen bei Facebook im Herbst 2014

So wird seit Oktober letzten Jahres im Newsfeed zwischen „trendigen“ und „neuesten“ Beiträgen unterschieden. Jeder Nutzer kann selbst entscheiden, welche der beiden Varianten er im Newsfeed sehen möchte. Bei der Einstellung „neueste“ ist es für Unternehmen noch schwieriger, gesehen zu werden. Eine genaue Analyse, wann die Fans online sind ist um so wichtiger.

Auch wird der Nutzer bei Werbung, die er abschaltet gefragt, warum er diese nicht mehr sehen möchte. Das Feedback dient Facebook als Entscheidungshilfe, ob die Werbeanzeige anderen Facebook Nutzern gezeigt wird und welche Anzeigen diesem Nutzer zukünftig gezeigt werden. In wie weit das die Filterung von Facebook für den Newsfeed beeinflusst, weiß man nicht so genau. Wundern würde es jedoch nicht.

Ebenfalls im Herbst führte Facebook die Beobachtung der getätigten Likes und Kommentare zu Posts ein. Erhält ein Post nur kurz nach der Veröffentlichung Aufmerksamkeit und flacht die Aktionsrate danach ab, geht Facebook davon aus, das die Relevanz nachlässt und die Darstellung im Newsfeed sinkt.

Weiterhin wichtig ist also nicht nur die Anzahl der Fans, sondern insbesondere die Aktivität der Fans.

Wie weiterhin kostenlose Reichweite erzielen?

Durch eine Umfrage erhielt Facebook das Ergebnis, dass nicht die Werbung selber, sondern die werblichen Inhalte von Posts von den Nutzern als störend empfunden werden. Daher sollen ab 2015 Kontrollmechanismen eingeführt werden, die organische Beiträge als werbelastig einstufen und sanktionieren, wenn

  • sie ausschließlich darauf abzielen, dass ein Produkt gekauft wird
  • sie dazu einladen, an Preisausschreiben oder anderen Promotions teilzunehmen
  • sie dieselben Inhalte wie Werbeanzeigen verwenden

Sätze wie „Nicht verpassen“, „Nur noch heute“, „Sichere Dir jetzt“ usw. sollten also vermieden werden. Guter Content bleibt mal wieder King.

Ebenfalls erweitert wurde die Targeting Funktion. Bei jedem Post kann man nun selektieren, wer diesen erhalten soll. Eine zielgruppengenauere Ansprache und somit die Vermeidung eines „Spam-Eindrucks“ oder auch „die schon wieder“ ist somit ganz gut vermeidbar.

Tiefergehende Informationen findet Ihr aufhttps://www.facebook.com/business

Wie kann ich sicher gehen, dass ich die Posts von gelikten Seiten im Newsfeed sehe?

Die meisten Facebook-Nutzer lesen die Informationen im Newsfeed, liken oder kommentieren jedoch immer seltener. Dies hat zur Folge, dass Facebook irgendwann annimmt, man interessiert sich nicht mehr für diese Seite. Um die Neuigkeiten dennoch im Newsfeed zu erhalten, sei es zur Mitbewerberbeobachtung oder aus purem Interesse, kann man unter dem Punkt „Interessen“ eigene Listen erstellen, in denen man genau diese Seiten zur Beobachtung einfügt.

Ich bin mir sicher, dass Facebook auch in diesem Jahr wieder einige, spannende Änderungen bereit hält. Wir werden Euch auf dem laufenden halten.