Was ist Guerilla Marketing

Der Begriff Guerilla-Marketing existiert schon seit vielen Jahren. Der Begriff soll von dem Marketing Experten Jay C. Levinson Mitte der 1980er Jahre stammen. „Guerilla“ leitet sich dabei von der speziellen Art der Kriegsführung ab, bei der untypische Taktiken zur Erreichung der Ziele angewendet werden. Unter Guerilla Marketing versteht man somit untypische Vermarktungsaktionen, die mit geringen und mittlerweile auch hohen Mitteleinsatz eine Große Resonanz versprechen, zumeist sind das Überraschung und Erstaunen. Und genau das ist der Punkt. Bei der Vielzahl von Werbebotschaften, die heutzutage jeder Mensch pro Tag erhält, ist die Kunst „auffallen und in Erinnerung bleiben“.

In einigen Köpfen wird mit dem Begriff auch das bewusste Abzielen auf die Schwächen der Mitbewerber verknüpft. Das mag ab und an mal vorkommen, ist jedoch eher selten geworden. Für diese Nutzung sind insbesondere die Grenzen der vergleichenden Werbung und somit das Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb (UWG) zu beachten.

Es existieren noch unzählige weitere Definitionen, die im Kern jedoch immer wieder auf die gleichen Punkte zurück greifen, wie zum Beispiel: Spektakulär, Unkonventionell, Witzig, Kreativ, Provokant und Effektiv.

Auch wenn man es früher noch nicht unter dem Begriff kannte, schon in den 60er Jahren versuchten kleine Unternehmen mit geringen Budgets und viel Kreativität Aufmerksamkeit im Kampf um die Kunden gegen die Big-Player zu gewinnen.

Durch die sich ändernde Medienlandschaft, stellt das Guerilla-Marketing, wie auch das Content Marketing, heute den Kunden in den Mittelpunkt und die Kommunikation. Die Kampagne oder Aktion muss es schnell schaffen, den Ball selbst ins Rollen zu bringen, denn sie kann in der Regel nicht wiederholt werden, dann wäre der Überraschungseffekt weg. PR, Social Media Kanäle und Mundpropaganda gehören somit zu den wichtigsten Instrumenten. Nicht vergessen sollte man jedoch, dass sich die Aktion in alle Richtungen bewegen kann und somit auch in negative Richtungen. Löst die Aktion Unverständnis oder Ärger aus, kann sie zu einem Imageschaden und Umsatzverlusten führen.

Die Grundlage aller Guerilla Marketing Aktionen ist daher eine gute, kreative Idee, die sowohl einzigartig, unerwartet und überraschend ist, als auch alle möglichen Szenarien der Reaktion durchspielt.

Im Oktober 2014 veröffentlichte t3n 40 kreative Beispiele:http://t3n.de/news/guerilla-marketing-25-kreative-401325/